Mittwoch, 21. Februar 2018

Vom Windel- zum Hypestoff... :)

... ist der zur Zeit in aller NäherinnenMunde ... ich spreche über "Musselin!"- mutiert.
Ich beobachte dieses Phänomen schon seit geraumer Zeit- am Arbeitsplatz werde ich täglich damit "konfrontiert" und ich amüsiere mich jedesmal- wie verzückt die Kundinnen von diesem Stoff schwärmen...
Besagter Stoff diente noch vor ca. 25 Jahren als Ersatz für "Pampers & Co":) - ich gehöre noch der Generation "Stoffwindelwaschen" an, meine beiden Kinder hatten noch "das Vergnügen" ihren Popo in solch "edlen"?? Stoff zu betten...
Und ich hatte das "Vergnügen", täglich überfüllte Windeleimer durchzuwaschen und zusammen zu legen... Damals wäre ich nie auf die Idee gekommen, mir diverse Windeln um den Hals zu schlingen:))
Ich verstehe ehrlich gesagt diesen "Hype" nicht, der sich um diese- zugegeben  sehr weichen! - Stoffe dreht.
Heutzutage läuft dieser einfache, schlichte (mehrlagige) Baumwollstoff ja auch unter den tollsten Namensbezeichnungen wie z.B. Double Gauze (ich mußte erst mal eine Kollegin vom Fach über die korrekte Aussprache befragen...)
Wieder einmal der Beweis dafür: es war alles schon einmal da!!! - es wird nur alles besser und effizienter vermarktet, um die Käufer glauben zu machen, etwas ganz besonders Neues und Tolles  kaufen zu können...
Nun gut- ich stelle mich den "Anforderungen des anspruchsvollen Kunden" und so landeten einige Uni- Farben an besagtem Stoff am Arbeitsplatz...
Um die Wirkung des Stoffes zu untermauern- nähte ich für mich fix eine CarmenBluse, die nach Fertigstellung ziemlich fade auf dem Bügel hing (eben Windelstoff:))- durch eine individuelle Stickerei von mir versuchte ich, die Optik etwas aufzuhübschen...
Als Schaufenstermodell eignet sich das Teil gewiss- aber für mich gibt es wirklich schönere Stoffe, als "Windel- Stoff" ... :))

Liebe Grüße von Angela

Montag, 19. Februar 2018

Dauerfrost und (Trapunto) Eiskristalle...

... - wieder einmal hat mich dieses Thema in seinen Bann gezogen- ein weiteres Kissen mit dieser Quilttechnik ist am Wochenende entstanden- scheinbar inspiriert der eisige Anblick (seit 2 Wochen herrscht bei uns Dauerfrost..) aus dem Fenster.
Und so assoziiere ich das Quiltmuster auch irgendwie mit Eiskristallen...?
Je mehr man sich mit einer Technik auseinandersetzt, um so mutiger und probierfreudiger wird man- Euch geht es sicher genau so...
Ihr könnt Euch nicht vorstellen, was für ein tolles Gefühl der "Dauerstreichelzwang" über die fertige Arbeit sein kann :))
Ich mag meine beiden Neuen sehr und auch mit dem neuen, Quilt vertragen sich die Beiden gut...





Liebe Grüße von Angela

Freitag, 16. Februar 2018

TRAPUNTO aufs Neue...

... zum weiteren Testen der NEUEN Maschine war mal wieder ein Thema in freier Minute...
Wie das geht, erklärte ich schon einmal  in diesem Post und auch schon an anderer Stelle im Blog.
Und da es mal einige neue Kissenhüllen braucht, bot sich die Gelegenheit an.
Es machte wie immer wieder viel Spaß und die "knuffigen, fluffigen " Quiltmuster erfreuen mich jedesmal mit Hochgefühl... ♥♥♥

Liebe Grüße von Angela

Montag, 12. Februar 2018

"RosenLippenMädchen"- Nostalgie Taschen 3.0

... die "heißbegehrten Taschen" von DAMALS, sowie auch die Zweitauflage von HIER sind längst veräußert und damit ich der ungebrochenen Nachfrage folge, entstanden in einem Anflug von "Massenproduktion" diese sechs Modelle, für deren Stoffe Neuerwerbungen aus diversen Pariser Stoffläden :) herhalten durften.
Versehen mit Rosenstickerei (selbst gestaltet) und besagtem Schriftzug entstanden diesmal etwas größere Taschen, die mit nostalgischen Bügelverschlüssen von Frau Machwerk den letzten Schliff bekamen- ich bin diesen Taschenverschlüssen total "verfallen" und so brauchte ich den vorhandenen Vorrat an Bügeln komplett auf.
Zu finden sind die "Neuen"  ab sofort HIER....
Da wieder viel Leder zum Einsatz kam (Bügeltunnel und Taschenböden) stellte ich meine neue Maschine vor eine große Herausforderung, die sie aber Dank Hochleistungsmotor ohne Probleme meisterte! Wieder eine Bestätigung dafür, eine gute, robuste Maschine "ertauscht" zu haben:))


Liebe Grüße von Angela

Freitag, 2. Februar 2018

Ein Steckbrief : "Farmers Wife" Quilt...

... der am 1.2.2018 von mir vollendet wurde, ist Jedem meiner jemals gefertigten Quilts anhänglich.
Damit ich mich an all die Geschichten, Beweggründe etc. erinnere, die mich veranlaßt haben, soviel Zeit und Liebe zum Nähen zu investieren...
Dieser Quilt wurde in mehr als einem Jahr genäht- soviel Zeit brauchte ich noch nie für einen Quilt:))

Auch für diesen Quilt erstellte ich folgenden Steckbrief:
➽Begonnen: 9.1.2017➽ Beendet 1.2.2018
99 Blöcke in Größe 15x15 cm mit Paper piecing genäht, Gesamtgröße des Quilts: 1,85 x 2,25 Meter,
Gewicht: 2,5 kg, 8,50Meter Binding vernäht, Füllung: Baumwollvlies
Genäht nach den Vorlagen des Buches "Farmers Wife"

Die Näharbeiten am Quilt zogen sich über viele, schwierige Wochen hin, die der Lebens-alltag so mit sich bringt..., verschafften mir aber auch unzählige Stunden von Ruhe, Konzentration und Entspannung...
Die einzelnen Blöcke nähte ich noch auf meiner "alten W6 N5000", das Maschinenquilting führte ich dann in den letzten Wochen mit der NEUEN: "W6- N9000 QPL" durch und war sehr angenehm!
Es fühlte sich durchaus wie eine "Longarm- Quiltmaschine" an :))
Nun ziert der Riesenquilt erst einmal das Gästebett, dort zeigt er seine Pracht in voller Größe und verschafft mir beim Anblick ein Gefühl, tiefster Dankbarkeit und Ruhe und natürlich Freude, ein Stück "Weg" geschafft zu haben...
Bei eisigem Ostwind flattert der Quilt ...

dieses unglaublich gute Gefühl, den Quilt zu "zeichnen"...


8,50 Meter Binding anbringen- bei einem guten Hörbuch und ZEIT!!! kein Problem:)

die Rückseite...

Gästebett mit neuem Quilt...

mein eigenes Quiltmuster.... Freestyle:)

Bildunterschrift hinzufügen

der Wind macht das Fotoshooting schwierig... :)
eine tolle Zeit an der Neuen... :)

Liebe Grüße von Angela

Mittwoch, 31. Januar 2018

Quilten mit Hindernissen...

... versagte mir den flott erhofften und ersehnten Fertigstellungserfolg meines "Farmers Wife" Quilts - da ich ja ein hoffnungsloser Optimist bin :) sehe ich alles als Zeichen der besonders lang währendenVorfreude...
Nachdem ich ja nun den zwingend notwendigen Quiltfuß der Fa. W6 erhalten hatte, legte ich sogleich nach meiner Parisreise los. Es lief wie am Schnürchen, der riesige Durchlaß ist wirklich traumhaft, kein Knietschen der Quiltmassen und Verrutschen der Maschine mehr, die Stofflagen gleiten gut und leicht durch und so kam ich wirklich gut voran, bis die ersten Anzeichen einer ziemlich aggressiven Grippe mein Augenlicht trübte und mir jedwede Lust an Fortsetzung nahm!
Nach 5 selbst auferlegten strengen Ruhetagen wollte ich nun meine Quiltarbeit fortsetzen, leider zeigte die neue Maschine einige Zicken- sie ist sehr empfindlich, wenn die Fadenspannungen von Spule oder Oberfaden nicht korrekt aufeinander abgestimmt sind- bei elektronischen Maschinen wird das ja alles automatisch geregelt- bei dieser mechanischen Maschine bedarf es sehr viel Erfahrung, Geduld und Getüftel..., trotzdem- das Quilten macht Freude und der starke Motor kämpft sich ohne Mühen über Nahtzugaben und Stoffhügelchen (die sich nun mal beim Aufeinandertreffen mehrerer Nähte ergeben).
Ein weiteres Hindernis kam im Laufe des Tages auf vier Samtpfötchen daher... Unser neuer Jungkater enteckt langsam  auch die Vorzüge von Stoffbergen, wohliger Wärme von Quilts und  Maschinenlicht und so suchte er ausgerechnet auf dem neuen Quilt sein Ruheplätzchen...
Durch Nichts!  vom Quilt zu bewegen, hielt er ausgiebig Körperpflege, Zimmerrundschau und Streicheleibetteln und ich machte erst mal eine längere Zwangspause...
So ganz grob geschätzt, dürfte ich ca. 2/3 der Quiltarbeit geschafft haben- den Rest erledige ich, wenn Katerchen einen anderen Kuschelersatz gefunden hat...
Fortsetzung folgt...


links unten schleicht sich Jemand an...


um es sich hier gemütlich zu machen...

trotz gutem Zureden...

beginnt nun die ausgiebige Katzenwäsche...

inklusive Fußpflege:)

und gezieltem Liegetest...

ok. - die optimale Liegeposition ist gefunden...- keine Chance zum Weiterquilten...

auf der Rückseite sind doch schon gewisse Erfolge zu erkennen:))
Liebe Grüße von Angela

Freitag, 26. Januar 2018

Tissus Reine, St. Peters Market Dreyfus, Sacr'es Coupons....

... und noch viele andere Pariser Stoff- und Kurzwarenläden versüßten meinen Aufenthalt in der französischen Hauptstadt sehr♥♥♥
Das halbe Pflichtjahr von Sohnemanns Auslandstudium neigt sich dem Ende entgegen und bevor er in den kommenden Wochen seine Koffer packt und wieder heimkehrt, nutzte ich die Gelegenheit eines Besuches bei ihm.
2003 hatte ich schon einmal Gelegenheit, Paris einen Kurzbesuch mit Touristenreisegruppe abzustatten.
Diesmal war alles anders und natürlich viel intensiver und persönlicher...
Mit der inzwischen sehr gut angeeigneten Orientierung, brachte mich mein "persönlicher Reiseführer":) schnell und gezielt an wunderschöne Insiderorte von Paris...
Das "Studentendomzil" befand sich unweit Montmartre und nach zwei Tagen Kulturprogramm und Pflichtbesuchen (Eiffelturm, Notre Dame, Louvre,  Pantheon, Sourbonne,Champs Elysees, Arc de triomphe, Sacre couer, Centre de Pompidou, Pont neuf, Hotel de vil, Marais mit jüdischem Vietel  etc.) blieb noch viel Zeit für individuelle Besichtigungen, die ich mir gewünscht und erhofft hatte...
So besuchten wir gemeinsam die Ausstellung über Yves Saint Laurent , eine sehr beeindruckende und fantasieanregende Unternehmung- das fand auch mein Sohn:)), außerdem schauten wir auch bei Picasso vorbei, auch das eine lohnenswerte Ausstellung.
Höhepunkt für mich aber war ein ganzer Samstag -ab 10 bis..... mir die Beine und Rücken sagten, es reicht!- in den angsagtesten Stoffläden von Paris zu stöbern, zu staunen und (wirklich MINIMAL!- weil der Platz im Koffer noch teilweise für Rücktransport von Sohn`s Sachen herhalten mußte) natürlich zu kaufen... :)
Wahrhaft viel habe ich in meinem (schon langen) Nähleben gesehen- aber Pariser Stoffläden sind unschlagbar beim Entdecken von Preisen, Qualitäten, Farben , Zubehör etc.
Samstagabend konnte ich nicht mehr  sagen, was mehr beansprucht wurde: Augen oder Füße:))
Da ich die Reise nach Paris diesmal nicht per Flug, sondern mit der Bahn machte, war sie mehr als entspannend und ein Genuß ohnehin...
Natürlich testeten wir auch kulinarische Etablissements aus, die sich ein Student normalerweise nicht leisten kann- wenn allerdings die "gute Mama" dabei ist...
Angesagte Frühstücklokale fanden bei uns große Begeisterung wie z.B.: HIER o
oder ein sehr gemütliches Frühstückscafe war auch nett klingende "Soul Kitchen" 
Was für ein Glück, daß die Kinder ab und zu mal ins Ausland müssen und sich dann noch das "richtigeLand" aussuchen...♥♥♥

Pflichtprogramm;)
Musee`Yves Saint Laurent...

ein ganzer Samstag im Stoffparadies...

Liebe Grüße von Angela

Dienstag, 23. Januar 2018

Was lange währt...

... wird endlich gut.
Nach (gefühlt) unglaublich langer Zeit setze ich meine Bloggeschichten mal wieder fort- zu VIEL ereignete sich schon wieder in den ersten drei Wochen des Neuen Jahres:
Maschinenterror:) würde ich es nennen und andere verrückte Dinge hielten mich ab, hier interessante Neuigkeiten zu verkünden.
Begonnen hatte alles mit einer kaputten Spülmaschine, die ihren Geist ausgerechnet zwischen Weihnachten und Neujahr aufgab- der arbeitsreichsten Zeit solch einer fleißigen Haushaltshilfe..., aber Handspülen fordert bekanntlich die Kommunikation zwischen Familienmitgliedern, wenn sie sich nur nicht nach jedem Essen auffälligerweise sehr rar machten:)
Am letzten Tag des alten Jahres war ja leider unser alter Herr Kater Findus völlig unspektakulär aus seinem fast 18 Jahre weilendem Leben verschieden, was wir natürlich sehr betrauerten. Die Trauer wurde von nachfolgender Aufregung abgelöst, da unser Jungkater (seit Mai 2017 bei uns) einige Tage nach Beerdigung von Findus spurlos verschwand...
Nach knapp einer Woche und "großangelegter Nachbarschaftssuchaktion" tauchte er wohlbehalten und gesund bei einer hervorragenden Katzenhalterin (ehemalige Klassenlehrerin unserer Kinder) in 2km Umkreis wieder auf und auch dieses "Problem" beschäftigte mich zeitlich sehr....
Um aber nun endlich zum Punkt zu kommen:)
Zwischen den Jahren stellte ich ja meinen FarmersWife Quilt fertig und grübelte schon die ganze Zeit, wie ich das Riesenteil durch meine kleine Nähmaschine quetsche, die ich seit 2009 bei W6 gekauft hatte und mit der ich bisher sehr zufrieden war...
Wenn man Zeit hat.... findet man, wonach man sucht und so stach mir DIESE Maschine  ins Auge und zu einem Zeitpunkt, wo eine Tauschaktion bei besagter Firma lief: ALT gegen NEU zu einem sensationellen Preis.
Da ich zur Sorte "schnell entschlossen" zähle.... ,nahm ich an der Aktion teil, verpackte meine gute, alte W6 N5000 fein säuberlich, verschickte sie und harrte voller Spannng auf die NEUE...
Keine 3 Tage später schleppte der (arme) Postboote ein Riesenschweres Paket an...
Voller Vorfreude nutzte ich einen freien Zwischenweihnachtenundneujahrstag und testete die Maschine auf Herz und Nieren... Alle Programme liefen wie am Schnürchen- nur DAS HAUPTMERKMAL dieser angepriesenen Supermaschine war einfach nur katastrophal!!!!! Ich war frustriert- keine Frage! und das erste Mal in meinem NähmaschinentestundkaufLEBEN wollte ich die Maschine nur noch zurückschicken und war stocksauer, weil ich meine ALTE "geopfert" hatte...
Wer bis hierher noch  mitgelesen hat... Die neue Maschine ist wirklich ein Klasseteil, hat einen Riesenfreiarm (das war auch für mich das Hauptkaufargument) und wiegt stolze 13kg- verrutscht also keinen mm, wenn man große Quilts durchschiebt, wunderbar helles Licht, absolut nur nötige Programme- kein Schnickschnack, den ich nicht zum Quilten brauche, ABER: leider auch Mängel wie zum Beispiel KEINE NADEL- HOCHTIEF- Stellung- ein MUß! für Quiltmaschinen, auch keinen automatischen Fadenabschneider (wie liebte ich dieses "Klack- Klack"geräusch meiner alten Maschine!) .
Nach einer schlaflosen Nacht und Hin und Hergedanken, die Maschine gleich wieder einzupacken und meine Alte zurückzufordern sammelte ich erst mal alle Infos zu Für und Wider dieser Maschine, hielt alles fotografisch fest und schrieb lang und ausführlich an den Hersteller.
Zeigte die Bilder von einem viel zu tief liegendem Freihandstickfuß und die gräßliche Fadenspannung auf der Rückseite- egal, welches Garn ich verwendete, auch der hochgelobte Nähfußdruck änderte nichts an den fürchterlich aussehenden Quiltergebnissen dieser Maschine- das konnte doch alles nicht hinhauen! Meine jahrelangen Erfahrungen beim Freihandquilten brachten keinerlei Besserung des Maschinenproblems...
Dazu kamen die supertollen Bewertungen, die ich natürlich VOR Kauf gelesen hatte- aber anscheinend en hatte noch nie jemand FREIHANDQUILTEN mit dieser Maschine ausprobiert! Ich wollte keine Nähmaschine, sondern eine "Langarm-Patchwork-Quiltmaschine"!!!
Nach ein paar Tagen bangen Wartens meldete sich die Firma telefonisch bei mir und dankte mir erst mal für alle Hinweise (eventuell werden meine Aktionen ja vielleicht in einem neu aufgelegten Modell berücksichtigt??) und bot mir an, einen anderen Quiltfuß kostenlos zur Verfügung zu stellen.
Leider dauerte diese Aktion wieder zwei Wochen (irgendwas mit falscher Adresse war der Grund)- zwischendurch war ich noch außer Landes- ein anderer Blogpost- und gestern Abend ENDLICH! traf ich die Entscheidung:
DIE NEUE W6 N9000- QPL bleibt bei mir- der eingetroffene Quiltfuß ist perfekt und endlich erfüllt die Maschine ihre eigentliche Funktion: Quilten mit Power und Kraft- 1000 Stiche, 90 Watt Motor, schwere, robuste tolle Quiltmaschine, Riesenfreiarm, Riesenplatz für große Quilts- das Grinsen in meinem Gesicht nimmt kein Ende- der Farmers Wife Quilt kann gequiltet werden....
Meine Erleichterung ist riesengroß- ein Fehlkauf wäre unverzeihlich gewesen:))

Natürlich stehen immer noch die beiden Kritikpunkte dieser Maschine im Raum (Nadelhoch-tiefstellung fehlt und kein automatischer Fadenabschneider), aber diese beiden Funktionen kann es (im Moment?) bei einer NICHTELEKTRONISCHEN Maschine eben nicht geben- auch nicht für diesen Preis! Ich habe schließlich eine "Longarm-Quiltmaschine" für kleines Geld erworben:))
Da bin ich kompromißbereit und wir haben uns nun  auch schon schnell aneinander gewöhnt!
Ein langer Weg zum Erfolg....

voller Euphorie Quiltmuster gezeichnet...

erste Versuche mit einem völlig falschen Stickfuß!!!

reichlich Platz und Licht genossen♥...

aber es funktioniert NIX!!!

neuer Quiltfuß!!!, 

perfekte Ergebnisse, Quiltgut läßt sich super bewegen, der Riesenfreiarmmacht Freude!!! Deutlich die Unterschiede zu erkennen: roter Faden Murks! weißer Faden mit richtigem Quiltfuß!


Liebe Grüße von Angela

Dienstag, 9. Januar 2018

GROß(artig)...

... fügten sich in der ersten, ruhigen Woche des neuen Jahres meine 99 Blockteile des "FarmersWife"- Quiltes zusammen...
Dabei liegt die Betonung sehr auf GROß- denn das nun vollendete Top hat das stolze Maß von 1,90 x 2,35 Meter! Es wird auch keinen Rand geben, um noch mehr Größe zu erreichen- es bleibt bei dieser "Twin Size" Größe, die mir völlig ausreicht!
 Ich bin wirklich tief beeindruckt, wieviel Arbeit darin steckt- besonders sichtbar auf der Rückseite des Tops, wo noch einige Papierfitzelchen zu erkennen sind, die sich meinem Auge irgendwie entzogen hatten:)
Was mich aber am meisten erstaunt hat ist die Tatsache, wie ähnlich mein Top dem des Buchcovers ist...? und das- obwohl ich ja ganz andere Stoffe verwendet habe!!! Allerdings hielt ich mich akkurat an die Blockverteilung.
Meine Freude über die Fertigstellung  ist unbeschreiblich- es verschaffte mir (seit langem mal wieder) tiefe Ruhe und Gelassenheit- mit kleinen Schritten auch ans Ziel zu kommen...
Nun ja- an ein Teilziel- denn jetzt beginnt ja erst der spannendste Teil eines jeden Quiltes: Rückseite, Batting, Top montieren und vorallem : QUILTEN!!!
Seit Wochen brüte ich schon über einem passenden Muster, Anfangs zog ich auch die "Quilt as you go" Methode in Erwägung, entschied mich aber doch für ein Gesamttopquilting...
Dazu bedurfte es noch weiteren, "weitgreifenden" Entscheidungen und Veränderungen im Nähatelier...
Aber das ist eine neue Geschichte.... :)
Bis demnächst also...
Um alles aufs Foto zu bannen, mußte ich das Fenster öffnen und von außen knipsen... :)

verblüffende Ähnlichkeit?

Freude über hohe Präzision...

wie ein Glasfenster- die Rückseite

sieht nach Arbeit aus...

"Platz für NEUES".... :)
Liebe Grüße von Angela

Dienstag, 2. Januar 2018

Mein Jahresrückblick

... diesmal nicht in Buchform- wie all die letzten Jahre, sondern nur als Bildcollage.
Staunend betrachte ich die Bilder und empfinde Dankbarkeit für all die freie Zeit, die ich fand, um schöne Dinge herzustellen...
Und nun freue ich mich auf das Neue, kommende Jahr - schaue neugierig und voller Hoffnung und Vorfreude in die Zukunft und wünsche all meinen Blogfreunden ein gutes Neues Jahr 2018!

alles Mögliche....

alle Patchworkblöcke 2017

Liebe Grüße von Angela
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...